ZOP (zustandsorientierte Prüfung)

Stillstandzeiten gilt es außerhalb der regulären Wartungsintervalle zu vermeiden. Die Ursachen sind oft minimal, können aber für längere Stillstandzeiten verantwortlich sein. Rechtzeitig erkannte Probleme und das Einleiten von korrigierenden Maßnahmen verhindern dagegen Störungen und können darüber hinaus auch die Lebenserwartung bestimmter Bauteile verlängern. Windturbinen sind hohen Anforderungen über Jahre hinweg ausgesetzt, was die Störanfälligkeit mit zunehmendem Alter erhöht.  Insbesondere Komponenten wie Generatorenlager, Pumpen, Ventilatoren, Kühler, Rohrleitungsverschraubungen, versprödete Kabel, etc. führen nach längerer Betriebsdauer oft zu Ausfällen und längeren Stillstandzeiten. Vorbeugende Instandhaltung ist an dieser Stelle sinnvoll, weil die Betriebsunterbrechungszeiten dadurch minimiert werden. Auch neu errichtete Anlagen sind oft schon mit Montagefehlern behaftet, welche sich dann zu Fehlerquellen entwickeln können.

Sparen Sie Kosten durch präventive Maßnahmen!

Unsere Leistung für Sie: Durch jährliche zustandsorientierte Prüfungen der WEA stellen wir den derzeitigen technischen Zustand Ihrer Windenergieanlage fest. Wir empfehlen Ihnen die richtigen Instandhaltungsmaßnahmen und helfen somit, die Verfügbarkeit Ihrer Anlagen zu optimieren. Prüfung einer neuen Anlage nach Inbetriebnahme / Errichtung.